design

Aufnahme, Weg und Ausscheidung
der Duftstoffe



Über die Nase
Nasenhöhle - Riechzellen
Nervensystem - Organe

Über die Lungen
Trockeninhalation - Dampfinhalation
Lungenbläschen
Blutkreislauf - Organe

Über die Haut
Massage  (nach ca. 15 Min.)
Bad / Duschen / Haarwäsche
Körperpflegeprodukte
Bindegewebe - Lymphe
Blutkreislauf - Organe
Psyche

Über die Einnahme
(nur in Absprache mit Therapeuten)
Schleimhäute
Magen – Darmtrakt
Blutkreislauf - Organe

Ausscheidung über
Haut / Atmung / Verdauungstrakt

Die Nasenhöhlen sind mit Nasenschleimhaut, Flimmerhaaren und einer Vielzahl von Gefässen ausgestattet. Sensible Nervenfasern versorgen die Nasenschleimhaut. Zahlreiche Drüsen sondern die Nasenflüssigkeit ab, die zur Befeuchtung der Atemluft dienen.

Die befeuchtete und angewärmte Luft strömt zum oberen Teil der Nasenhöhle zur Riechschleim-
haut.
Die Riechzellen (ca. 10 Mill.) gestatten eine gewisse chemische Untersuchung der Atemluft. Sie stehen in Verbindung mit dem Riechkolben im Vorderhin.
Der Riechkolben (bulbus olfactorius) schliesst sich direkt dem Riechhirn an, welches dem lymbischen System zugeordnet ist.

Im lymbischen System entstehen Gefühle und Emotionen, wesentliche Funktionen für das Gedächtnis und das Lernverhalten befinden sich dort. Hier hinein wirken die Duftinformationen.
Haben Geruchsinformation Teile der Grosshirnrinde erreicht, gehen die Reize weiter über Fasern zu den Steuerzentren des Organismus, dem Hypothalamus (veg. Nervensystem), dem Thalamus und in die Mandelkerngebiete.